Pressemitteilungen
Mit den „Internationalen Feldtagen im Wolgagebiet“ vom 29. Juni bis 2. Juli ist es den Organisatoren wieder gelungen, eine Veranstaltung nach DLG-Standard durchzuführen.

Standort der Veranstaltung war, wie bereits im Vorjahr, die Zentrale Experimentierbasis des Tatarischen Landwirtschaftsinstitutes (TATNIISH), unweit der tatarischen Hauptstadt Kazan. Die Organisatoren waren IFWexpo Heidelberg GmbH und Kazanskaya Yarmarka, mit Unterstützung des Ministeriums für Land- und Nahrungsmittelwirtschaft der Republik Tatarstan, und die DLG.

Auf über 60.000 m² Netto-Ausstellungsfläche, darunter 24.000 m² im Feld, präsentierten 169 Aussteller ihr Angebot aus den Bereichen Pflanzenzüchtung und Saatgutwirtschaft, Pflanzenernährung, Pflanzenschutz, Anbautechnologien, Traktoren, Maschinen und Geräte für den Pflanzenbau und die Tierproduktion, Umweltschutz, Betriebsführung, Beratung und Information sowie Wissenschaft und Forschung.

Die internationale Bandbreite war beachtlich: Naturgemäß kamen die meisten Aussteller aus Tatarstan bzw. den anderen Gebieten der Russischen Föderation (jeweils 73). Hierunter befanden sich viele Vertragshändler und russische Filialen westeuropäischer Unternehmen (KWS Rus, Solana Rus, NORIKA-SLAVIA usw.). Direkt aus dem Ausland waren immerhin 23 Aussteller aus Dänemark, Deutschland, Frankreich, Niederlande, Norwegen, Österreich, Tschechien und Weißrussland vertreten.

9.000 Fachbesucher kamen aus Tatarstan, 34 Regionen der Russischen Föderation und neun weiteren Ländern. Ihnen wurde neben den Ausstellungsbereichen Versuchsfeld, Campus, Maschinenausstellung und -vorführung ein anspruchsvolles Rahmenprogramm geboten. Neu im Programm waren die praktischen Themenschwerpunkte „Kartoffelwelt“, „Bodenstruktur“ und „Düsenwahl für Feldspritzen“. Diese Themen, die in enger Zusammenarbeit von DLG, der Tatarischen Agraruniversität Kazan und dem TATNIISH gestaltet wurden, fanden starken Zuspruch der Praktiker.

Daneben fanden in zwei Konferenzzelten Branchenforen und Diskussionen statt zu Themen, wie „Agroklimatische Risiken und Wege zur Anpassung der Pflanzenproduktion des Wolgagebietes“, „Tierproduktion“, „Steuerung der Bodenfruchtbarkeit als Grundlage effektiven Pflanzenbaus“, „Technische Modernisierung und Importablösung im Agrarindustriellen Komplex (AIK)“ sowie „Die Zukunft des einheimischen AIK aus personeller Sicht“. Auch hier brachte sich die DLG mit Referenten zum Thema „Futterqualität“ und „Personalentwicklung“ ein.

Die Ausstellung wurde am ersten Tag vom Präsidenten der Republik Tatarstan, Rustam Minnikhanov, Direktor der Abteilung Pflanzenproduktion, Chemisierung und Pflanzenschutz des Landwirtschaftsministeriums Russlands, Petr Chekmarev, dem Landwirtschaftsminister der RT, Marat Akhmetov und weiteren Persönlichkeiten eröffnet. Von deutscher Seite nahmen der Geschäftsführer der DLG-International GmbH, Bernd Koch, der stellvertretende Leiter der Abteilung Land- und Ernährungswirtschaft der Wirtschaftsabteilung der Deutschen Botschaft in Moskau, Thomas Huber und der Direktor der Abteilung Landwirtschaft beim Ostausschuss der Deutschen Wirtschaft, Dr. Per Brodersen, teil.

In seiner Begrüßung zog der Präsident, der zuvor die DLG-Feldtage in Mariaburghausen besucht hatte, den Schluss, dass abgesehen von der Größe, alle wesentlichen Elemente für den Modernen Pflanzenbau auch auf diesem Feld vorhanden sind. Chekmarev rief dazu auf, sich im nächsten Jahr mit dieser Veranstaltung für die Föderalen Feldtage Russlands zu bewerben.

Quelle: www.dlg.org

Aeroflot nimmt Non- Stop- Flüge Kazan- Frankfurt ins Programm

Ab dem 17. Juni bietet Aeroflot zweimal in der Woche (montags und freitags) Direktver-bindungen zwischen Kazan und Frankfurt sowie Frankfurt und Kazan an:
-    Flug SU 2704 verlässt Kazan um 9.45 Uhr (Ortszeit) und erreicht Frankfurt um 13.05 Uhr (Ortszeit)
-    Flug SU 2705 fliegt um 14.20 Uhr (Ortszeit) in Frankfurt ab und landet um 19.20 Uhr (Ortszeit) in Kazan
Durchgeführt werden diese Non-Stop-Flüge auf dem modernen und komfortablen Airbus A320. Wegen der hohen Nachfrage nach Flügen zwischen Russland und Deutschland wurde diese Route neu eingerichtet. Durch diesen Service ermöglicht Aeroflot eine direkte Luftanbindung russischer Regionen an ausländische Staaten ohne das Umsteigen an Moskauer Flughäfen.
Nähere Informationen und Tickets erhalten Sie online auf der offiziellen Webseite von Aeroflot, in Verkaufsstellen und telefonisch unter +7(495) 223-5555.

Die zweiten Wolgafeldtage der DLG in Kasan/Tatarstan unter Dach und Fach

Nach der erfolgreichen Premiere der Wolgafeldtage im letzten Jahr, wird es vom 30. Juni bis zum 2. Juli die nächste Ausgabe der unter Landwirten beliebten Freilandveranstaltung in Kasan geben. Die International Field Days in the Volga Region werden vom deutschen Messeveranstalter IFWexpo Heidelberg und dem russischen Unternehmen Kazanskaya Yarmarka durchgeführt. Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG e.V.) und das tatarische Ministerium für Landwirtschaft und Ernährung unterstützen die Veranstaltung mit einem modernen Fachprogramm und sorgen für die Einladung der umliegenden russischen Regionen.

Die Vorbereitungen für 2016 sind den Veranstaltern zufolge bereits im vollen Gange: Feldarbeiten auf dem Gelände haben im August 2015 begonnen und die Aussaat von Wintergetreide auf den Versuchsfeldern wurden im September abgeschlossen. Noch bevor Ende April die Aussaat von Sommergetreide, Zuckerrüben, Mais und Kartoffeln auf den Versuchsfeldern des Tatarischen Forschungsinstitutes beginnt, besuchen zwei Feldspezialisten des Instituts das DLG Feldtagsgelände bei Mariaburghausen. Ziel der Reise ist der Erfahrungsaustausch mit Anbauexperten der DLG e.V., um die Qualität der Feldarbeiten in Kasan am DLG-Standard auszurichten.

Neben den 48 Versuchsfeldern wird es weitere Ausstellungsbereiche geben: Großformatige Landtechnik wird ihren Platz auf dem stationären Ausstellungsgelände finden. Auf Vorführflächen werden Maschinen live präsentiert und auf dem Campus stellen Firmen ihre Produkte und Dienstleistungen zu allen landwirtschaftlichen Themen aus. Ein neues Thema ist die Viehwirtschaft, hierbei besonders wichtig für die Region ist natürlich die Milchviehhaltung.

Als zweite Neuheit kommt 2016 das "Kartoffelland", ein Ausstellungsbereich rund um das Thema Kartoffel hinzu. Die Republik Tatarstan steht mit einer Kartoffelernte von bis zu 1,5 Mio. Tonnen im Jahr 2015 an zweiter Stelle der Anbauregionen Russlands. Ausgestellt werden Pflanzengut, Geräte und Maschinen für die Feldbearbeitung sowie Erntetechnik, Lager und Logistiklösungen. Die Veranstalter planen einen Anbauvergleich von Frühkartoffeln mit Experten aus der Wolgaregion. Krönender Höhepunkt wird die Verköstigung auf dem Feld sein.  

Interessierte Firmen sind bis zum 31. März 2016 eingeladen, sich als Aussteller bei den Veranstaltern IFWexpo Heidelberg und Kazanskaya Yarmarka anzumelden.

Workshop “International Field Days in the Volga Region” in Kasan

Im Rahmen des Agroindustrial Forum in Kasan wurde am 17. Februar 2016 ein Workshop über die Veranstaltung „International Field Days in the Volga Region“ organisiert. Vertreter von Kazanskaya Yarmarka und IFWexpo Heidelberg begrüßten russische und ausländische Seminarteilnehmer und berichteten zum aktuellen Stand des Projekts, welches vom 30. Juni bis 2. Juli in Kasan stattfindet. Dr. Reinhard Roßberg, Feldtagespezialist der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG e.V.) und Marsel Tagirov, Direktor des GNU Forschungsinstituts für Landwirtschaft von Tatarstan präsentierten das einzigartige Konzept der Feldtage und informierten über die diesjährigen Neuheiten: das Kartoffelland, der Bereich für den Tierhaltungssektor und die Maschinendemonstration für eine ressourcensparender Getreideaussaat. Die stellvertretenden Landwirtschaftsminister von Tatarstan, Talgat Tagirzyanov und Ildus Gabdrachmanov informierten potentielle Aussteller, dass das Landwirtschaftsministerium von Tatarstan sich aktiv dafür einsetzt, Fachbesucher aus der ganzen Wolgaregion zur Messe eilzuladen und ein umfangreiches Rahmenprogramm zu organisieren.

Ca. 25 Firmen nutzten die Gelegenheit, bei diesem Workshop mehr zu den Einzelheiten des Pflanzenanbaus zu erfahren, sowie zu den angebotenen Feldarbeiten durch das Institut und der zur Verfügung stehenden Landtechnik für die Bearbeitung der Versuchsfelder.

Auf dem Agroindustrial Forum hatten Vertreter von Kazanskaya Yarmarka und IFWexpo Heidelberg außerdem die Möglichkeit, mit dem Landwirtschaftsminister Marat Akhmetov zum Thema der Vorbereitung des Projekts persönlich zu sprechen.

Auf dem Agroindustrial Forum gab es einen Messestand zu den International Field Days in the Volga Region. Viele interessierte Agrarunternehmer, Medienvertreter und Landwirte aus der Region besuchten den Stand und informierten sich über die Veranstaltung.

Ressourcensparende Getreideaussaat

Großformatige Landtechnik wird ihren eigenen Platz auf dem stationären Ausstellungsgelände finden. Auf Vorführflächen werden Maschinen den Besuchern im praktischen Einsatz präsentiert. Ein besonders aktuelles Thema in der Wolgaregion sind Maschinen für eine ressourcensparenden Getreideaussaat. Für die Frühjahrsaussaat steht nur ein begrenzter Zeitraum zur Verfügung und die Bestände müssen in der kurzen Vegetationszeit mit wenig natürlichem Niederschlag auskommen. Damit haben eine zügige Aussaat bei gleichzeitiger Schonung des Bodenwasservorrats eine entscheidende Bedeutung für die Entwicklung und Ertragsbildung der Kulturen. Hersteller stellen ihre Sämaschinen bei der Arbeit vor. Gleichzeitig ist ein mit dieser Technik etablierter Pflanzenbestand zu besichtigen.

Eine Mieteinheit besteht aus einer 450 m² (30x15 m) großen Grasfläche für Standbau und Maschinenausstellung sowie einem daran anschließenden 30 Meter breiten und 100 m langen Streifen zur individuellen Maschinenvorführung.

Reservieren Sie bis zum 31. März 2016 Ihre Vorführfläche auf den International Field Days in the Volga Region!

"Kartoffelland" auf der Messe 2016

Mit einer Kartoffelernte von bis zu 1,5 Mio. Tonnen im Jahr 2015 steht die Republik Tatarstan an zweiter Stelle, im Vergleich zu allen Regionen in Russland.

Angesichts der hohen Bedeutung des Kartoffelanbaus in Tatarstan haben die Veranstalter der Messe IFWexpo Heidelberg und Kazanskaya Yarmarka einen neuen Messbereich „Kartoffelland“ ins Leben gerufen.

In allen Ausstellungsbereichen werden in eigens dafür vorgesehen speziellen Bereichen Kartoffelpflanzen, Geräte und Maschinen für die Feldbearbeitung sowie Erntetechnik, Lager und Logistiklösungen rund um das Thema Kartoffel gezeigt.

Reservieren Sie frühzeitig Ihren Stand auf den International Field Days in the Volga Region und sichern Sie sich eine gute Platzierung.

Anmeldung für "International Field Days in the Volga Region 2016" ist ab sofort möglich

Nach der erfolgreichen Premiere der Wolgafeldtage findet die Freilandveranstaltung erneut in Kasan vom 30. Juni bis 2. Juli 2016 nahe der russischen Millionenstadt Kasan statt. Die International Field Days werden von IFWexpo Heidelberg und Kazanskaya Yarmarka durchgeführt. Die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft und das tatarische Ministerium für Landwirtschaft und Ernährung unterstützen die Messe.

2015 präsentierten 150 Aussteller aus Russland, Deutschland, Österreich, Finnland und Frankreich – unter ihnen große Agrarproduzenten wie Kuhn, Rostselmash, Gregoire Besson, KWS und Lely – ihre neuesten Erzeugnisse rund 6.300 Besuchern. Die Messe wurde von einem umfangreichen Fachprogramm begleitet, das neben einer Konferenz auch Maschinenvorführungen und Anbauvergleiche umfasste.

Die Vorbereitungen für 2015 sind bereits im vollen Gange: Feldarbeiten auf dem Gelände und die Aussaat von Wintergetreide haben bereits begonnen. Neben dem Versuchsfeld wird es drei weitere Ausstellungsteile geben. Großformatige Landtechnik wird ihren eigenen Platz auf dem stationären Ausstellungsgelände finden. Auf Vorführflächen werden Maschinen bei der Arbeit präsentiert und der Campus steht wieder Firmen des Agrarsektors zur Präsentation ihrer Produkte und Dienstleistungen zu allen landwirtschaftlichen Themen zur Verfügung.

Für Produzenten von Saatgut, Agrarchemie und Technik für Winterkulturen: Bitte melden Sie sich bis zum 2. September 2015, damit die Aussaat rechtzeitig erfolgen kann!

Wir möchten uns herzlich bei den Ausstellern der International Field Days in the Volga Region 2015 bedanken und Ihnen ein besonderes Angebot unterbreiten: 10% Rabatt auf die regulären Flächenpreise.

DLG-Feldtage nun auch in Russland erfolgreich gestartet

Erstmalig fanden vom 24. bis 26. Juni 2015 die „Internationalen Feldtage in der Wolgaregion“ in der Millionenstadt Kasan statt. Die Feldtage wurden durchgeführt vom deutschen Messeveranstalter IFWexpo Heidelberg und dessen tatarischen Partner Kazanskaya Yarmarka sowie fachlich und organisatorisch unterstützt von der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft DLG e.V. und dem Minister für Landwirtschaft und Ernährung der Republik  Tatarstan Marat Akhmetov und seinen Kollegen.

Organisation und Durchführung der Feldtage waren eine Herausforderung, nicht zuletzt aufgrund der Witterungsbedingungen: Ende April waren die Felder noch von Schneeresten und Schmelzwasser bedeckt, wohingegen sich der Juni durch sengende Hitze auszeichnete. Beides schreckte aber weder die 150 Aussteller – Produzenten von Saatgut, Agrarchemie und Technik; Beratungs- und Medienunternehmen sowie Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen aus Russland, Deutschland, Österreich, Finnland, Frankreich und weiteren Ländern – noch die ca. 6.300 Besucher. Sie kamen vorrangig aus Russland und seinen Nachbarstaaten, aber auch aus Deutschland, Italien, Spanien, der Türkei und dem Iran.

Eröffnet wurden die Internationalen Feldtage vom Präsidenten der Republik Tatarstan, Rustam Minnikhanov, von Petr Chekmarev, Direktor der Abteilung Pflanzenbau, Chemie und Pflanzenschutz des russischen Landwirtschaftsministeriums, und von Peter Grothues, Geschäftsführer des Fachbereichs Ausstellungen der DLG e.V. Die Fachleute der DLG und der Republik Tatarstan zeichneten auch für das umfangreiche Fachprogramm verantwortlich. Dieses umfasste neben der Konferenz „Unternehmerschaft als Weg zur Selbstversorgung Russlands“ auch Maschinenvorführungen und Anbauvergleiche. An der Konferenz nahmen ca. 800 interessierte Experten teil. Hochrangige Redner lieferten Diskussionsbeiträge zur Wettbewerbsfähigkeit des russischen Agrarsektors, zur Entwicklung des Milch- und Fleischsektors und zum Fachkräftemangel. Ganz klar standen Wissens- und Erfahrungsaustausch, das sicher wichtigste Kriterium einer solchen Veranstaltung, während der gesamten drei Tage an erster Stelle.

Die nächsten „Internationalen Feldtage in der Wolgaregion“ sind bereits für Juli 2016 geplant.

02.06.2015

Freilandveranstaltung International Field Days in the Volga Region 2015: Kostenlose Besuchertickets ab sofort online verfügbar

Die International Field Days finden vom 24. bis 26. Juni 2015 nahe Kasan im Herzen der russischen Wolgaregion statt. Die Veranstaltung orientiert an den DLG-Feldtagen, die bereits auf eine langjährige erfolgreiche Tradition in Deutschland, Polen, der Türkei und Rumänien zurückblicken können.

Kostenlose Besuchertickets stehen ab sofort auf der Webseite www.mdpp.ru zum Download bereit. Besucher der International Field Days haben an drei Tagen jeweils von 9 bis 18 Uhr die Gelegenheit, sich mit modernen, auf die Bedürfnisse der Wolgaregion zugeschnittenen, Anbauverfahren und der dazugehörigen Technik vertraut zu machen. Begleitend organisieren das Ministerium für Landwirtschaft und Ernährung der Republik Tatarstan und die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG e.V.) eine hochkarätig besetzte Fachkonferenz auf dem Feldtaggelände. Die Feldtage werden am 24. Juni um 9 Uhr vom tatarischen Minister für Landwirtschaft und Ernährung eröffnet.

Auf 42 Parzellen werden die wichtigsten Nutzpflanzen der Region von Weizen, Raps, Gerste, Kartoffel, Mais bis Zuckerrüben anschaulich präsentiert. Große Landtechnik wird in der Stationären Maschinenausstellung gezeigt und auf einem speziell dafür vorgesehenen Streifen für Individuelle Maschinenvorführung live vorgeführt. Auf dem Campus präsentieren Agrarunternehmen ihre Produkte für Pflanzenbau, Tierzucht und Tierhaltung. An der Messe nehmen über 120 Unternehmen aus Russland, Ukraine, Deutschland, Österreich, der Niederlande, Norwegen, Frankreich, Finnland und Griechenland teil.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm zu landwirtschaftlichen Themen begleitet die Feldtage. Wichtige Bestandteile des Fachprogrammes sind (1) der Kongress „Landwirtschaftliches Unternehmertum als Weg zur Selbstversorgung Russlands“ mit Diskussionen zu Pflanzenbau, Landtechnik und Tierhaltung, (2) ein von der DLG organisierter Winterweizen-Anbauvergleich mit Experten aus Russland, Deutschland, Schweden, Polen und Tschechien sowie (3) eine Kommentierte Maschinenvorführung zu den Themen „Feldspritzen“ und „GPS-basierte Steuerung von Traktoren“.

Führende Repräsentanten des russischen Landwirtschaftsministeriums der Regierung der Republik Tatarstan, des Ministeriums für Landwirtschaft und Ernährung der Republik Tatarstan, der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG e.V.) und des türkischen Wirtschaftsministeriums besuchen die Messe und nehmen am Rahmenprogramm teil. Über 5 000 Fachbesucher werden aus der Wolgaregion, dem GUS-Raum und Europa erwartet. Außerdem besuchen offizielle Delegationen aus 15 russischen Regionen die International Field Days in the Volga Region.

Interessenten erhalten weitere Informationen bei den Veranstaltern IFWexpo Heidelberg und Kazanskaya Yarmarka.

Die Freilandveranstaltung „International Field Days in the Volga Region“ wurde in die Liste der Fachausstellungen des Landwirtschaftsministeriums der Russischen Föderation aufgenommen

Gemäß der Verordnung Nr. 102 des Landwirtschaftsministeriums vom 16. März 2015 gehört die Messe „International Field Days in the Volga Region“ zu den föderalen Projekten und steht auf der Liste der Ausstellungen und Kongresse, die vom Landwirtschaftsministerium durchgeführt werden.
Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.mcx.ru/documents/document/show/14172.htm